zurück

Fabeln für Kinder von Wilhelm Hey

Hähne

"Seht ihr laufen den fremden Hahn?
Den hab' ich ordentlich abgetan;
Kommt mir auf meinen Hof daher
Als wenn alles sein eigen wär'. -
Merkt es euch alle: wer mir's wagt,
Der wird mit Schanden davongejagt."
Herr Hahn war so bös und gestrenge,
Trieb Hühner und Gänse in die Enge,
Und wer sich seinem Hof ließ sehn,
Den hieß er gleich von dannen gehn.
Doch als er sich auch an den Spitz will wagen,
Da packt' ihn der derb an seinem Kragen.
Quelle: Das große Fabelbuch von Walter Heichen, A Weichert, Jadu 2000.

© Copyright 2000 by JADU

Webmaster